Interviews in Security Insight

Die Septemberausgabe von Security Insight enthält ein Interview mit unserem CEO Peter Andreasson und unserem deutschen Vertriebsmitarbeiter Andreas Benkert. Wir sprechen über unsere Geschichte und warum wir glauben, dass der deutsche Markt bereit ist für den digitalen Paradigmenwechsel, den wir in den nordischen Ländern erlebt haben.

Klicken Sie auf das Bild, um den Artikel zu lesen (Seite 38-39).

Interviews in Security Insight 1

Der Sicherheitsmarkt befindet sich in einem Paradigmenwechsel

Unternehmen müssen ihre Prozesse digitalisieren, um mit den neuen Kundenanforderungen Schritt zu halten. Die nordischen Länder haben früh mit diesem Prozess begonnen, und Blue Mobile Systems (BMS) in Schweden ist ein wichtiger Akteur bei dieser Entwicklung.

Peter Andreasson, CEO von BMS. Erzählen Sie uns, wie es zu dem Thema der digitalen Sicherheit für die Bewachungsbranche gekommen sind?

Ich habe in den 1990er Jahren als Sicherheitskraft gearbeitet, und hatte das Gefühl, es gibt viele ineffiziente und umständliche Arbeitsabläufe. Für mich war es offensichtlich, dass es mir digitale mobile Technologien erleichtern, eine gute Arbeit abzuliefern. Also studierte ich Informatik , schrieb eine Masterarbeit in Zusammenarbeit mit dem CSO bei Falck ( jetzt G4S) und wurde dann Teil der akademischen Forschungsgruppe Öffentliche Sicherheit beim heutigen RISE (Research Institute of Sweden). Ich habe Hunderte von Stunden vor Ort mit Beobachtungen und Interviews mit Wachleuten, Gruppenleitern, zivilgesellschaftlichen Organisationen und anderen verbracht. Dabei wurde mir klar, dass das Thema komplizierter ist, als ich zunächst dachte. Aber es war auch offensichtlich, dass mein erstes Bauchgefühl richtig war: Mobile digitale Technologien können viele Probleme in dieser Branche lösen. Deshalb begannen wir 2004 mit der Entwicklung des GuardTools-Systems.

Was sind die Vorteile der Digitalisierung?

Das hängt ganz von der Gestaltung ab. Mit GuardTools lassen sich Qualität und Effizienz deutlich verbessern. Als eine der gravierendsten Veränderungen haben wir festgestellt, dass Sicherheitskräfte bis zu 10-mal mehr Ereignisse und Aktionen melden. Das ist für mich als ehemalige Sicherheitskraft ein entscheidender Punkt, denn ich weiß, dass Sicherheitskräfte viel gute Arbeit abliefern. Davon sollten mehr Menschen Kenntnis haben. GuardTools verarbeitet all diese Informationen zu anspruchsvollen Berichten und Statistiken, die die Vorteile der personellen Bewachung verdeutlichen. Das ist wichtig, denn wenn der Nutzen der personellen Bewachung nicht erkannt wird, werden Menschen letztendlich durch Kameras und KI ersetzt. Auch in den Fällen, in denen personelle Bewachung auf Grund der Anforderungen notwendig ist.

Welche Herausforderungen bringt die Digitalisierung mit sich?

Ein häufiger Fehler besteht darin, dass man bei der Digitalisierung von Arbeitsabläufen das Gesamtbild aus den Augen verliert. Die Situation der Sicherheitskräfte ist zwar wichtig, aber sie ist eben auch nur ein Teilaspekt. Sie können zum Beispiel eine App verwenden, die für die Sicherheitskraft einfach zu bedienen ist, aber nicht die Anforderungen des Unternehmens oder der Endkunden erfüllt. Administratoren und Gruppenleiter sind möglicherweise nicht in der Lage Streifen, Arbeitsschichten, Berechtigungen, Statistiken oder Berichte so zu verwalten, wie es nötig ist. Verwenden Sie andererseits ein sehr komplexes System, das alle nur denkbaren Möglichkeiten bietet, ist es vielleicht schwer zu bedienen und liefert damit letztendlich keinen Nutzen. Die Herausforderung besteht also darin, das Gleichgewicht zwischen Benutzerfreundlichkeit und Komplexität zu finden und ein Produkt zu entwickeln, das für alle Mitarbeiter des Unternehmens gleichermaßen gut geeignet ist.

Warum ist GuardTools in den nordischen Ländern so erfolgreich?

Ich denke, dafür ist unsere anfängliche Recherche entscheidend. Wir führten viele Gespräche mit Bewachungsunternehmen und Endkunden. Dabei wurden sowohl Kosten- als auch Einkommensaspekte beleuchtet. GuardTools senkt die Kosten, indem Zeiten eingespart und manuelle Aufgaben automatisiert werden. Dies ist zweifellos wichtig, aber gibt es auch ein großes ungenutztes Potenzial für Bewachungsunternehmen, die Einnahmen zu steigern. Wir wussten, dass Sicherheitskräfte viele Arbeiten verrichten, über die sie nichts berichten. Wir wussten, dass Endkunden kein Ranking zwischen den Sicherheitsunternehmen machen konnten. Sie dachten: „Alle Bewachungsunternehmen sind gleich, also entscheiden wir uns für das billigste“. In der Folge wurden Preise gedrückt und die Qualität der Arbeit sank. Mit GuardTools können Sie diesen Prozess umkehren. Sie können das Berichtswesen verbessern, um so Ihr Angebot zu erweitern. Unsere digitalen Tools ermöglichen es, neue Dienstleistungen anzubieten und damit die Einnahmen zu erhöhen.

Warum wollen Sie auf dem deutschen Markt tätig werden?

Der deutsche Markt unterscheidet sich von dem der nordischen Länder, aber die Probleme sind die gleichen. Wir wissen, dass die Endkunden mehr Informationen von Bewachungsunternehmen erwarten, damit sie ihre Entscheidungen über Sicherheitsinvestitionen gezielter treffen können. Dies entspricht genau dem, was wir vor ein paar Jahren in den nordischen Ländern gesehen haben. Wir haben bereits gute Resonanz von Bewachungsunternehmen und Endkunden in Deutschland erhalten, und es gibt eindeutig Nachholbedarf, den es zu nutzen gilt. Ich bin zuversichtlich, dass sich der deutsche Markt mit digitalen Tools, die nicht nur auf die Arbeit der Sicherheitskräfte zugeschnitten sind, schnell an die neuen Anforderungen anpasst.

Andreas Benkert, Business Development. Warum haben Sie sich für eine Tätigkeit bei BMS entschieden?

Ich bin seit fast 30 Jahren in der Sicherheitsbranchetätig. Als ich den technologischen Vorsprung von BMS sah, war ich sofort begeistert. Ich wusste, dass es dafür in Deutschland eine Nachfrage gibt und wollte bei dieser Entwicklung eingebunden sein. Wichtig ist für mich auch, dass BMS einen partnerschaftlichen Verkaufsstil verfolgt. Das ist auch mein Ansatz im Vertrieb. Wir sind Partner und unterstützen unsere Kunden nicht nur am Anfang, sondern während der gesamten Geschäftsbeziehung. Das ist auch der Grund, warum wir das SaaS-Geschäftsmodell nutzen. Wenn sich Ihr Unternehmen verändert und wächst, können Sie problemlos Tools und Lizenzen hinzufügen, um sich an die neuen Gegebenheiten anzupassen. Es sind keine großen Investitionen erforderlich, und für Updates fallen keine zusätzlichen Kosten an. Dieser dynamische Ansatz passt nach meiner Meinung auch sehr gut zum deutschen Markt.

Wie verhält sich der deutsche Markt im Rahmen des Paradigmenwechsel generell?

Unsere Marktanalysen zeigen, dass der digitale Wandel in Deutschland unmittelbar bevorsteht. Der Markt ist reif für den Schritt in die Digitalisierung, und wir sehen eine wachsende Nachfrage nach unserem System. Die meisten Sicherheitsunternehmen haben erkannt, dass die digitale Transformation notwendig ist, um auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu bleiben, so wie wir es in den nordischen Ländern gesehen haben. In den nordischen Ländern können Sie sich heutzutage nicht mehr an Ausschreibungen beteiligen, wenn Sie nicht alle Ihre Prozesse digitalisiert haben. Zusammenfassend deutet alles darauf hin, dass Deutschland dem digitalen Paradigmenwechsel folgen wird, der in den nordischen Ländern bereits stattfand. Der Wettbewerb wird nicht über den niedrigsten Preis geführt, sondern über Qualität und neue Dienstleistungen. GuardTools ist hervorragend aufgestellt, denn es basiert auf wissenschaftlicher Forschung, praktischer Erfahrung und mehr als 15 Jahren Softwareentwicklung unter Berücksichtigung von Industriepraxis und -standards.

Introducing the New Tyra Release

The new Tyra-version of GuardTools is now complete! It comes with 7 new components and many long-awaited  features to take GuardTools to the next level.

New Components

  • GuardTools Command & Control
  • GuardTools Admin Service
  • GuardTools Office Web
  • GuardTools SMS Service
  • GuardTools Auto Attest
  • GuardTools Invoice Processor
  • GuardTools Reports

New Features

  • Target times – to inform a guard working on an alarm how much time there is left until they must be at the alarm location.
  • Proximity alerts – to remind a guard with a started alarm to update the alarm’s status to On Location when close to the alarm location.
  • Patrol start reminders – to remind guards that a patrol should be started
  • Alarm dispatch to multiple guards and they can choose to accept or deny
  • Push-to-Talk integration – enabling digital voice communication
  • Instant messages between guards
  • Alarm chat between operators and all guards working on the alarm
  • Support for AMS, enabling many ARCs to send alarms to GuardTools
  • A colleagues tab in GuardTools Mobile that shows active guards in the region
  • GuardTools Alarm Service (GAS) can receive external alarms and assign a region to the alarm based on post code
  • Audit and attest on alarms
  • Cost centres
  • Alarm XML
  • Alarms can now be recalled or cancelled (as Recalling and cancelling alarms

Updates

  • Alarm Sender matching criteria on locations
  • Numerous bug fixes

G4S Estonia Chooses GuardTools

G4S Estonia Chooses GuardTools 2

PRESS RELEASE JUNE 2021

G4S Estonia has started to use the Swedish GuardTools system for patrols, alarms and risk management throughout their organization.
– GuardTools not only makes us quicker and smarter, it also helps us to prepare for the future needs of our customers, says Villu Õun, Head of the Guarding division and board member at G4S Estonia.

There were not many digital solutions on the market for manned guarding and facility management when GuardTools was launched 15 years ago. Today there are plenty but very few have the features needed to perform large-scale quality security operations: complex permission systems, smart automation, reliable communications and risk management solutions.

– GuardTools is truly the next level of operations support that will strengthen our leading position in terms of quality-assured processes and increased value of our services, says Reiko Tääker, Director of Service and Security Operation Centre.

– We’ve gone through the options on the market and GuardTools is clearly the best option for us. I was particularly impressed with the new GuardTools Command & Control for our alarm receiving centre, says Kristjan Mikk, Service Developer Manager at G4S.

A Pioneering Research Project

GuardTools grew out of the first scientific study of manned guarding that combined ethnographic research and software development. The research findings led to the GuardTools Mobile app, followed by components for administration, static guarding and statistics.

This year sees another innovation to the security market: GuardTools Command & Control (GTCC). It is the first software for alarm receiving centres and security operations centers that deeply connects the guards in the field with the operator in the ARC/SOC. It is a milestone for the GuardTools system and part of the original vision of the founder, Peter Andreasson.

– We’ve always believed in enabling people and technology to do what they do best and bring them together. When the eyes and ears on the field can easily collaborate with the operators and their data intelligence in the ARC, you get an outstanding situational awareness, says Peter Andreasson, founder and CEO.

G4S EESTI PRESS CONTACT

Ann Marii Närska

Communication Specialist
+372 512 5512
ann.marii.narska@nullee.g4s.com

GUARDTOOLS PRESS CONTACT

Peter Andreasson

CEO
+46 768 506 335
peter.andreasson@nullguardtools.com

About G4S Eesti

G4S operates in Estonia as a corporation and G4S Eesti has regional offices in Tallinn, Tartu, Pärnu and Jõhvi. They have 77 500 long-term customers, 1950 employees and an annual turnover of 63 million euros. According to the Estonian Security Association, G4S has 32% of security market, 45% of the guarding market and 57% of the surveillance market in Estonia.

They earned a good reputation among its customers mainly due to the high quality of its services and its top quality customer service. G4S Eesti has received the quality managing certificate ISO 9001:2015 and the environmental managing certificate ISO14001:2015. All divisions in the corporation follow the requirements of this standard in their operation.

Read more

About GuardTools

GuardTools is developed by Blue Mobile Systems, a market leading provider of operations support systems for the manned guarding industry. GuardTools is based on results from research and working practice and addresses the well-known industry problem with poor profitability due to issues with efficiency, quality, and added values.

The development of GuardTools started in 2004 and is now used in 10 countries in northern Europe within three segments: manned guarding, corporate security and public safety.

Read more

About

GuardTools is the pioneering total solution system for the security industry, developed by Blue Mobile Systems.

Read more.

Recent News

Interviews in Security Insight

Die Septemberausgabe von Security Insight enthält ein Interview mit unserem CEO Peter Andreasson und unserem deutschen Vertriebsmitarbeiter Andreas Benkert. Wir sprechen über unsere Geschichte und warum wir glauben, dass der deutsche Markt bereit ist für den digitalen...

Introducing the New Tyra Release

The new Tyra-version of GuardTools is now complete! It comes with 7 new components and many long-awaited  features to take GuardTools to the next level. New Components GuardTools Command & Control GuardTools Admin Service GuardTools Office Web GuardTools SMS...

G4S Estonia Chooses GuardTools

PRESS RELEASE JUNE 2021 G4S Estonia has started to use the Swedish GuardTools system for patrols, alarms and risk management throughout their organization. - GuardTools not only makes us quicker and smarter, it also helps us to prepare for the future needs of our...

Press kit

News 3
News 4
News 5
News 6
News 7

If you want to use any of these images, please contact us.